Clubabend vom 31.Januar 2017

Thema: Der Gartenspezialist. Wie bereite ich meinen Garten auf den Frühling vor?

( Motto zum Thema: Nur wer den Garten sorgsam pflegt, weiß auch, dass er ihm Früchte trägt)

Pünktlich um 20 Uhr begrüßte der Vizepräsident Aloys Kolbeck die 68 anwesenden Mitglieder.

4 neue Mitglieder hatten sich eingefunden und wurden vorgestellt.

Ingrid erinnerte an die morgige geplante Wanderung. Sie beschrieb die Wanderung als mittelschwer,sehr interessant und geschichtsträchtig.

Aloys gab anschließend die anstehenden Programmänderungen für die nächsten Clubabende bekannt.

Am nächsten Dienstg, den 7.2. werden die Buscatones die Mitglieder unterhalten. Außerdem wird Traudel Nacke  die Mitglieder über die Homepage des Euroclubs informierten.

Am 14.3. wird eine außerordentliche Generalversammlung stattfinden, da zwei neue Aktivgruppenleiter und der/die Pressesprecher/in gewählt werden müssen. Für die Leitung der Aktivgruppe Theater sich Thomas Illgen zur Verfügung gestellt, für die Fahrradgruppe Armin Flugauf  Für die Aufgaben des Pressesprechers steht Marion Eichenauer zur Wahl an.

Für das Thema „Der Gartenspezialist“ war das Ehepaar Kühnl in den Euroclub gekommen.

Das Ehepaar hat einen eigenen Betrieb und ist seit 20 Jahren im Geschäft.

Frau Kühnl berichtete, daß sich aufgrund von EU Vorschriften in den letzten Jahren einiges in ihrem Bereich geändert habe. Früher habe es ca. 480 verschiedene Mittel gegeben die in der Landwirtschaft eingesetzt wurden es um Ungeziefer zu beseitigen. Die Liste dieser Mittel seien auf zur Zeit 87  eingeschränkt worden.

Sie selbst habe Kurse belegt und ein Zertifikat erworben um auf den neusten Stand der Anwendungvon Herbizide zu kommen. Verschiedene Herbizide seien für Privatleute nicht mehr zu erwerben.

Fragen aus dem Publikum wurden diskutiert, insbesondere der rote Palmrüssler beschäftigte viele Mitglieder. Frau Kühnl berichtete das jetzt zu dem roten Palmrüssler auch der schwarze Palmrüssler dazu gekommen sei. Dieser befalle auch die Yukka Palmen und Strelizien. Sie wies daraufhin das befallene Pflanzen in einer dafür eingerichteten Deponie entsorgt werden müssen um eine weitere Vermehrung der Schädlinge zu begegnen.

Auch Pilze und Wollläuse machen sich vermehrt  in den Gärten breit. Hier wurden sowohl aus dem Publikum als auch von Frau K. darauf hingewiesen, daß hier evtl. „Hausmittel“ eingesetzt werden

können, sowohl Schmierseife als auch ein Brennesselsud können angewandt werden. Um die Pflanzen wie Zypressen, Lavendel etc. zu stärken, riet Herr Kühnl die Pflanzen mit Magnesium zu düngen, und die Pflanze nur in der Trockenphase zu schneiden. Aufgrund des Einsatzes von vielen Schädlingsmitteln in der Vergangenheit habe sich der Boden stark verdichtet und habe nur noch wenig Nährstoffe. Bei einer Neubepflanzung sei darauf zu achten daß das Pflanzloch tief und breit  vorbereitet wird und die Pflanze mit Kompost eingesetzt wird.

Die Eheleute Kühnl bot den Mitgliedern an,  sich bei Problemen im Garten an sie zu wenden, da  es ihr Job sei Gartenpflege, Gartengestaltung zu übernehmen.

Gegen 21.25 Uhr war der Clubabend beendet, Aloys verabschiedete Fam. Kühnl und die Mitglieder des Euroclubs.

 

Marion Eichenauer (kom.Pressesprecherin)